Stephan Lichtsteiner könnte nach Stationen in seiner Schweizer Heimat, in Frankreich sowie in Italien auch noch die spanische Primera División kennenlernen. Einem Bericht der Zeitung ‚Plaza Deportiva‘ zufolge beschäftigt sich der FC Valencia mit der Personalie. Lichtsteiner ist zum Saisonende nach aktuellem Stand ablösefrei auf dem Markt.

Juventus schaut sich derweil schon nach einem neuen Rechtsverteidiger um. Auf der Liste der Bianconeri stehen Héctor Bellerín vom FC Arsenal, Thomas Meunier von Paris St. Germain und Sime Vrsaljko von Atlético Madrid. Auch Pavel Kaderabek von der TSG Hoffenheim lockte zuletzt Scouts der Alten Dame in den Kraichgau.