Florentino Pérez ließ es sich am vergangenen Dienstag nicht nehmen, nach dem 1:4 gegen Ajax Amsterdam einige persönliche Worte an die Mannschaft von Real Madrid zu richten. Der Präsident sprach nach Informationen der ‚as‘ von einer „Schande“ und beklagte mangelnde Hingabe. Kapitän Sergio Ramos wollte den Vorwurf nicht auf sich sitzen lassen.

Der Innenverteidiger warf Pérez und seinen Vorstandskollegen im Gegenzug eine schlechte Saisonplanung vor und schloss mit den Worten: „Bezahl mich und ich gehe.“ Weiter fortgeführt wurde der Disput dann wohl nicht. Pérez setzte sich stattdessen mit der Real-Führungsetage zusammen und beriet über eine mögliche Entlassung von Trainer Santiago Solari und die sofortige Verpflichtung von José Mourinho. Einig wurden sich die Real-Oberen in dieser Frage dann aber nicht.