Michael Preetz plant, den Kader von Hertha BSC für die kommende Saison aufzustocken. In die Details kann der Manager allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt gehen, wie er in der ‚Sport Bild‘ verrät: „Möglicherweise können wir uns konkret erst nach dem Pokalfinale mit der Kaderplanung befassen. Aber wir haben alles vorbereitet. Wir wollen den Kader dann so bestücken, dass er einer Doppelbelastung standhält.“

Am Samstag treten die Berliner zum schwierigen Auswärtsspiel beim formstarken SV Werder an. „Werder ist Favorit, wir sind Außenseiter“, sagt Preetz zum Aufeinandertreffen mit den vier Punkte schlechter platzierten Bremern. Zur Teilnahme an der Europa League könnte in dieser Saison schon Platz sieben reichen, sofern Borussia Dortmund oder der FC Bayern den DFB-Pokal mit nach Hause nehmen.