FC São Paulo-Präsident Leco will nicht ausschließen, dass Kaká seine Karriere beim Klub aus der Millionenmetropole ausklingen lässt. „Das ist möglich“, stellt der Sportfunktionär gegenüber der brasilianischen Tageszeitung ‚O Estado de S. Paulo‘, „es gibt aber noch keinen Kontakt. Er ist ein Spieler, der viel mit der Geschichte des Klubs zu tun hat. Er wird hier verehrt. Und wenn es eine Möglichkeit gibt, würden wir es tun. Ja, für Kaká steht die Tür offen.

Kaká stammt aus der Jugend des FCSP und schaffte dort 2001 den Sprung zu den Profis, ehe es zwei Jahre später zum AC Mailand ging. Vergangene Woche gab der 35-Jährige bekannt, dass er seinen Kontrakt bei Orlando City nicht verlängern und den MLS-Klub mit Vertragsende am 31. Dezember verlassen wird. Die Bekanntmachung befeuerte vor allem die brasilianische Gerüchteküche, in der seit Tagen über eine Rückkehr des Weltfußballers von 2007 spekuliert wird.