Juventus Turins Geschäftsführer Giuseppe Marotta hat mit den Gerüchten um den FC Barcelona und Paulo Dybala aufgeräumt. „Wir haben kein Angebot erhalten“, stellt der 60-Jährige bei ‚Premium Sport‘ klar, „aber wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu Barcelona“. Italienische Medien hatten zuvor von einem 160-Millionen-Angebot für Dybala am Deadline Day berichtet.

Marotta sagt über den 23-jährigen Argentinier, der bis 2022 bei Juve unter Vertrag steht: „Wir wollen Dybala nicht verkaufen, er ist für uns unbezahlbar. Wir haben ihm die Nummer 10 gegeben, damit er in dieser Saison mehr Verantwortung übernimmt.“ Am gestrigen Dienstag musste sich Turin zum Auftakt der Champions League in Barcelona mit 0:3 geschlagen geben.