Für Jens Keller ist der 1. FC Nürnberg einer der interessantesten Zweitliga-Klubs. Dies habe den Ausschlag für seine Unterschrift gegeben, erklärt der 48-Jährige im Interview mit der ‚Bild‘: „Nürnberg hat als Verein eine riesengroße Wucht, wahnsinnige Tradition und tolle Bedingungen. Ich bin seit 30 Jahren im Geschäft, insofern kenne ich diesen Verein auch aus der Entfernung sehr gut. So etwas macht mir einfach Spaß. Und damit meine ich gewisse Unruhen. Da sieht man dann, dass im Verein Emotionen vorhanden sind.“

Keller soll den FCN wieder in die Erfolgsspur bringen. Die Nürnberger befinden sich zurzeit auf dem 15. Tabellenplatz, bleiben deutlich hinter ihren Erwartungen. Ein Sieg im Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth am 24. November wäre für die Mannschaft ein „Brustlöser“.