Fabian Wohlgemuth schließt einen Abschied von Kingsley Schindler im Winter nicht aus: „Wir möchten ihn gerne behalten, können aber natürlich nichts ausschließen. Wir sind in der Pflicht, auch die wirtschaftlichen Dimensionen unserer Entscheidungen im Auge zu behalten“, so der Sportchef von Holstein Kiel zum ‚kicker‘.

Schindler hatte in der Vergangenheit mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und wird mit mehreren Klubs aus der Bundesliga und England in Verbindung gebracht. So sollen unter anderem der 1. FC Nürnberg, Fortuna Düsseldorf sowie Norwich City Interesse am Rechtsaußen der Kieler haben. Im November hatte Wohlgemuth einen vorzeitigen Wechsel Schindlers, dessen Vertrag bis 2019 läuft, noch ausgeschlossen.