Jürgen Klopp kann sich nicht vorstellen, eines Tages in der italienischen Serie A zu trainieren. Auf der Pressekonferenz vor dem Champions League-Spiel gegen den SSC Neapel (heute, 21 Uhr) sagte der Coach des FC Liverpool auf die entsprechende Frage: „Ich mag Italien, das italienische Essen, alles dort ist prima. Aber leider spreche ich eure Sprache nicht allzu gut.“

Der heutige Gegner wollte Klopp einst verpflichten, als dieser noch bei Borussia Dortmund in der Verantwortung stand. Napoli-Präsident Aurelio de Laurentiis traf sich 2013 mit Klopp, verpflichtete dann aber Rafa Benítez. Der Schwabe meint dazu: „Ich mag De Laurentiis. Das einzige Problem ist, dass er ziemlich gesprächig ist. Ich glaube nicht, dass ich jemandem von diesem Gespräch erzählt habe, aber er erwähnt es von Zeit zu Zeit.“