Jürgen Klopp hat großen Respekt vor Arsène Wenger und Alex Ferguson, möchte den beiden Trainer-Legenden fußballerisch aber „auf keinen Fall“ nacheifern. „Ich respektiere Arsène und Sir Alex sehr für das, was sie für den Fußball getan haben, aber das Spiel hat sich sehr verändert“, so der Trainer des FC Liverpool im Interview mit der ‚BBC‘.

Auch in Sachen Karriereende will sich der gebürtige Schwabe die beiden nicht zum Vorbild nehmen. „In 20 Jahren bin ich 70 und ich kann versichern, dass ich dann nicht mehr auf der Trainerbank sitzen werde“, versichert Klopp und wird selbstironisch. „Wir sollten für alle Liverpool-Fans nicht dieses düstere Bild zeichnen, dass sie sich mit mir in den nächsten 20 Jahren abfinden müssen. Bleiben wir positiv.