Mittelfeldspieler Koke von Atlético Madrid lässt zwischen den Zeilen durchblicken, dass ein Transfer für ihn eigentlich nicht infrage kommt. „Atlético ist der Verein meines Lebens und es ist eine Ehre für mich, ein Teil der Zukunft des Klubs zu sein“, so der spanische Nationalspieler laut ‚Sport Bild‘. Koke, der einen Vertrag bis 2024 besitzt, verrät zudem, dass Real Madrid ihn weglocken wollte, „als ich in der U 16 gespielt habe“. Atletí ließ aber nicht mit sich reden.

Als positiv für die Colchoneros bewertet Koke den Wechsel von Cristiano Ronaldo in diesem Sommer: „Cristiano ist einer der größten Spieler, die Real jemals hatte. Natürlich war es überraschend, als sein Wechsel von Madrid zu Juventus Turin bekannt wurde. Aber für uns war es eine gute Nachricht.“