Als Dominick Drexler vom Interesse des 1. FC Köln erfuhr, hatte er im vergangenen Sommer nur noch die Domstadt als Ziel. „Wenn sich die Chance ergibt, lässt man andere Angebote sausen“, so der offensive Mittelfeldspieler im ‚Express‘. Der Grund: Drexler ist gebürtiger Bonner. Seine Eltern wohnen in der benachbarten ehemaligen Bundeshauptstadt, seine Oma in Düsseldorf.

Abgesehen davon ging es ihm um die sportliche Perspektive. „Ich bin nicht hier, um die Marke Dome Drexler zu pushen, sondern um den 1. FC Köln voranzutreiben“, stellt Drexler klar. Dahinter steckt nichts anderes als die Rückkehr ins Oberhaus. Der FC ist auf Kurs, hat als Tabellenzweiter fünf Punkte Abstand auf Rang drei. Drexler leistete mit drei Toren und ganzen neun Assists einen gehörigen Beitrag zur guten Ausgangslage.