Beim 1. FC Köln hält man Anthony Modeste die Tür für eine mögliche Rückkehr auf. „Warum nicht? Das Leben ist so vielfältig“, äußert sich Geschäftsführer Jörg Schmadtke gegenüber der ‚Rheinischen Post‘. Nach wochenlangem Wechselpoker war der französische Topstürmer im Sommer für knapp 35 Millionen Euro zu Tianjin Quanjian nach China gewechselt.

In fünf Partien für die Asiaten traf Modeste viermal. Zur Bundesligapartie gegen RB Leipzig (1:2) vor knapp zwei Wochen war der 29-Jährige im Kölner Rund anwesend. „Ihm und mir haben bestimmte Dinge nicht gefallen. Und trotzdem haben wir ihn eingeladen“, erläutert Schmadtke.