Armin Veh ist nach wie vor der Überzeugung, dass es die richtige Entscheidung war, Trainer Markus Anfang im Saisonendspurt zu entlassen. „Bei einer Entscheidung muss man immer den Jetzt-Zustand beurteilen und ich versichere Ihnen: Ich wollte Markus nicht entlassen, so etwas macht keinen Spaß. Trotzdem bleibe ich dabei, dass die Entscheidung richtig war“, erläutert der Sportchef des 1. FC Köln im Interview mit dem ‚Express‘. Drei Spieltage vor Saisonschluss hatten die Kölner Anfang als Tabellenführer vor die Tür gesetzt.

Veh führt aus: „Wir hatten noch drei Spiele, ich war mir sicher, dass wir noch mindestens eins davon gewinnen müssen. In der Stimmungslage, in der wir waren, gab es dafür keine Garantie. Wir hatten zu dem Zeitpunkt vier Spiele nicht gewonnen, das hätte so weitergehen können, wie man beim HSV gesehen hat. An diesem Punkt muss man mir zugestehen, dass ich dieses Geschäft sehr gut einschätzen kann und solche Entscheidungen nicht aus dem Bauch heraus treffe, sondern aus Überzeugung.“ Zur kommenden Saison wird Achim Beierlorzer beim FC an der Seitenlinie stehen.