Beim 1. FC Köln wird es zeitnah eine Entscheidung über die Zukunft von Trainer Achim Beierlorzer geben. Interims-Sportchef Frank Aehlig sagte nach dem 1:2 gegen die TSG Hoffenheim: „Wir müssen jetzt bewerten, ob wir den Glauben nicht mehr haben und eine Veränderung auf der Trainerposition vornehmen wollen oder ob uns das, was wir gegen Hoffenheim gesehen haben, reicht, um weiterzumachen.“ In seine Entscheidung einbeziehen will Aehlig auch die Mannschaft. Am heutigen Samstag brauche er „die Spieler nicht auf dem Platz, sondern im Gespräch“, so die bisherige Rechte Hand von Armin Veh.

Aehlig weiter: „Ich muss von ihnen hören, was sie sagen, was sie denken, was sie fühlen. Nicht nur von den Spielern, sondern auch vom Trainerstab. Diese Eindrücke müssen wir dann zusammenfassen und mit der Geschäftsführung, dem Vorstand und den Gremien besprechen und zu einer Entscheidung kommen. Und zu dieser Entscheidung werden wir zügig kommen, die sollten wir nicht hinziehen.“ Unmittelbar nach der Begegnung am gestrigen Freitag hatte der FC die Trennung von Sport-Geschäftsführer Armin Veh bekanntgegeben. Aehlig vertritt ihn nun erstmal beim kriselnden Bundesliga-Aufsteiger.