Bislang kam Marc-Oliver Kempf beim VfB Stuttgart nicht zum Zug. Trainer Tayfun Korkut fordert nun gegenüber dem ‚kicker‘ Geduld mit dem Neuzugang: „Er war einfach noch nicht so weit. Manche Spiler brauchen nach einem Wechsel eine gewisse Zeit.“ Am gestrigen Sonntag verpasste Kempf das Spiel gegen seinen Ex-Klub SC Freiburg (3:3) verletzungsbedingt.

Der Innenverteidiger ist in der Rangordnung beim VfB hinter Benjamn Pavard, Timo Baumgartl und Holger Badstuber angesiedelt und hat aktuell mit einem Muskelfaserriss zu kämpfen. Für Kempf natürlich frustrierend, doch Korkut zeigt sich verständnisvoll: „Er wird zurückkommen. Wir sind zuversichtlich, einen Spieler geholt zu haben, der uns über die Saison hinweg helfen wird. Seine Entwicklung vom ersten Tag bis heute ist sehr positiv.