Laurent Koscielny ist sich offenbar mit Stade Rennes über einen Wechsel einig. Das berichtetet des Radiosender ‚RMC‘ aus Monaco. Auch Girondins Bordeaux und Bayer Leverkusen waren mit dem Arsenal-Kapitän in Verbindung gebracht worden, gucken aber wohl in die Röhre.

Bei den Gunners sah Koscielny keine Zukunft mehr, weshalb er schon die USA-Reise der Londoner bestreikte. Ob Arsenal nun bereit ist, den Innenverteidiger abzugeben, ist unklar. Zuletzt war von einer Ablöseforderung in Höhe von zehn Millionen Euro zu lesen.