Niko Kovac hat eine Lobeshymne auf Ersatzstürmer Sandro Wagner gesungen. Auf der heutigen Pressekonferenz sagte der Trainer des FC Bayern: „Ich kannte ihn ja bisher nur als Gegenspieler. Ich muss ihn jetzt loben. Er ist ein ganz toller Mensch, ein ganz feiner Kerl und ein toller Fußballer. Wie er sich im Training reinhaut, ist vorbildlich. Deswegen hoffe ich, dass er ganz bald die Chance bekommt.“

In der laufenden Spielzeit kam Wagner nur im Supercup gegen Eintracht Frankfurt (5:0) für die Bayern zum Einsatz. In den restlichen fünf Pflichtspielen spielte Robert Lewandowski im Sturmzentrum jeweils durch. Das Torkonto des Polen steht derzeit bei sieben. Für Wagner ist es beinahe unmöglich, Lewandowski zu verdrängen. Das wusste er allerdings schon, als er im Januar aus Hoffenheim zurück nach München kam.