Niko Kovac sieht Diskussionen um Trainer zum jetzigen Zeitpunkt der Saison äußerst kritisch. „Das ist eine negative Entwicklung. Ich kann doch nicht nach dem dritten Spieltag schon alles infrage stellen. Das ist nicht in Ordnung, das macht man nicht“, sagte der Trainer von Eintracht Frankfurt im Vorfeld der Partie am morgigen Samstag gegen Hertha BSC.

Neben dem bereits entlassenen Viktor Skripnik vom SV Werder Bremen steht derzeit vor allem der Posten von Bruno Labbadia beim Hamburger SV zur Debatte. „Im Fußball gibt es immer wieder ein Auf und Ab. So früh in der Saison kann man nicht sagen, alles ist gut oder alles ist schlecht“, fälllt Kovac sein Urteil.