Niko Kovac will keine allzu tiefen Einblicke in die Transferplanungen von Eintracht Frankfurt geben. Angesprochen auf das kolportierte Interesse an Keeper Frederik Rönnow sagt der SGE-Trainer laut ‚Bild‘: „Dazu möchte ich im Moment nichts sagen. Alle Kraft gilt aktuell dem Spiel gegen Hoffenheim. Was in der neuen Saison passiert, ist noch weit weg.“

Jan Bech Andersen, Besitzer von Bröndby IF, hatte kürzlich bestätigt, dass die Hessen sich nach dem 25-jährigen Torwart erkundigt haben. Der sechsmalige dänische Nationalspieler könnte in Frankfurt auf Lukas Hradecky folgen. Die aktuelle Nummer eins der Eintracht wird ihren auslaufenden Vertrag voraussichtlich nicht verlängern.