Der 1. FC Köln darf sich bei OGC Nizza-Trainer Lucien Favre bedanken, dass man sich im Werben um Vincent Koziello durchsetzen konnte. „Er (Favre, Anm. d. Red.) hat gesagt, dass Köln eine super Stadt ist, dass die Stimmung in Deutschland überragend ist, und dass ich die Chance, nach Köln zu gehen, nutzen soll“, gab der Neuzugang nach seinem heutigen ersten Training in Köln zu Protokoll.

Koziello wechselte am gestrigen Dienstag von OGC Nizza nach Köln und unterschrieb bis 2022. Für den 22-Jährigen ist es die erste Profistation außerhalb der Metropole an der Côte d’Azur. „Ich habe noch nie bei Schnee trainiert, das war das erste Mal. Ich habe kalte Füße“, so das Fazit nach dem ersten Arbeitstag.