Mario Götze erhält Rückendeckung von Hans-Joachim Watzke. „Lasst Mario doch einfach mal in Ruhe. Ich weiß, dass er noch wichtig für uns werden wird. Ich weiß auch, was Lucien Favre von ihm hält – nämlich sehr viel. Wir haben noch genügend Spiele und er wird uns mit seinen Fähigkeiten helfen“, zitiert der ‚Sportbuzzer‘ den Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

Dreimal saß Götze bislang über 90 Minuten auf der Bank. Gegenüber dem ‚kicker‘ erklärt Sebastian Kehl, welchen Anspruch er an den Weltmeister hat: „Ich erwarte von ihm wie von jedem anderen Spieler, der zurzeit noch nicht so viel Einsatzzeit hatte, dass er sich aufdrängt und im Training beweist. Mario wird seine Chance garantiert bekommen. Dann muss er da sein.“