Ralf Rangnick glaubt nicht, dass Dayot Upamecano den Lockrufen der europäischen Topvereine sehr bald erliegen wird. „Unabhängig von möglichen Klauseln und Beträgen setze ich darauf, dass er so lange hier bleibt, wie es für seine Karriereentwicklung Sinn macht. Bislang hat er mit seiner Familie und seinem Umfeld immer kluge Entscheidungen getroffen“, erklärt der Sportdirektor von RB Leipzig gegenüber dem ‚kicker‘.

Für kolportierte 100 Millionen Euro könnten die Interessenten Upamecano dem Vernehmen nach aus seinem bis 2021 datierten Vertrag herauskaufen. Die Fühler ausgestreckt hat unter anderem der FC Barcelona. „Das ehrt mich natürlich. Aber im Moment zählt nur RB Leipzig. Hier muss ich hart arbeiten, um zum Einsatz zu kommen und später weitere Ziele zu erreichen“, sagte Upamecano erst am gestrigen Mittwoch in der ‚Sport Bild‘.