Sebastian Rudy war RB Leipzig unter dem Strich zu teuer. Sportdirektor und Trainer Ralf Rangnick sagt der ‚Sport Bild‘: „Eine Leihe mit einer Kaufoption hätte für uns Sinn gemacht. Alles andere wäre für uns weder fnanziell noch sportlich vernünftig gewesen, noch ist es der Weg von RB.“

Rangnick erläutert: „Als sich die Chance auf Sebastian Rudy ergeben hat, haben wir uns sehr um ihn bemüht. Sportlich hätte er uns jetzt gut zu Gesicht gestanden.“ Schlussendlich wechselte der Sechser jedoch für 16,5 Millionen Euro vom FC Bayern zu Schalke 04.