RB Leipzig und die AS Rom arbeiten weiter an einer Lösung im Poker um Patrik Schick. Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet von laufenden Verhandlungen. Beim Modell Leihe plus Kaufverpflichtung haben sich die beiden Parteien demnach nicht einigen können. Nun werde über eine schlichte Leihe diskutiert.

Schick könnte in Leipzig den freigewordenen Kaderplatz von Angreifer Jean-Kévin Augustin einnehmen, der sich heute der AS Monaco angeschlossen hat. Auf den 23-jährigen Tschechen könnte in Rom wiederum Nikola Kalinic von Atlético Madrid folgen.