Bayer Leverkusen will Bernd Leno nicht zum Schleuderpreis ziehen lassen. „Für 18 Millionen geht Leno ganz sicher nicht über den Tisch“, erklärt Bayer-Manager Jonas Boldt gegenüber der ‚Bild‘, dass das Angebot vom SSC Neapel noch deutlich unter den Vorstellungen der Werkself liegt.

Leno wird seit Wochen mit einem Abschied aus dem Rheinland in Verbindung gebracht. Bayer will den Stammkeeper aber nur für eine Summe in Höhe von rund 25 Millionen Euro ziehen lassen. Neben Napoli beschäftigen sich auch der FC Liverpool, Atlético Madrid und der FC Arsenal mit dem 26-Jährigen.