Bei Bayer Leverkusen macht man keinerlei Anstalten, Shootingstar Leon Bailey bereits im kommenden Sommer abzugeben. Der ‚kicker‘ zitiert Manager Jonas Boldt: „Er ist erst ein Jahr bei uns. Er soll für Bayer Leverkusen spielen. Wir haben bewiesen, dass wir in solchen Fällen gesagt haben: Dann geht der Spieler halt ein Jahr später.“ Verkaufsdruck gibt es für die Rheinländer keineswegs.

Immerhin ist der pfeilschnelle Flügelspieler noch bis 2022 an die Werkself gebunden. Nach Baileys zuletzt fulminanten Leistungen (neun Tore, fünf Vorlagen in 18 Partien) dürften die Interessenten aber schon bald Schlange stehen. Sportdirektor sagte nach dem 4:1-Erfolg am vergangenen Samstag bei der TSG Hoffenheim und einer neuerlichen Bailey-Gala: „Nach so einem Spiel wird das Interesse nicht abreißen.“