Xherdan Shaqiri ist mit seiner Reservistenrolle beim FC Liverpool unzufrieden und spielt mit dem Gedanken, sich eine neue Herausforderung zu suchen. Gegenüber der Schweizer Tageszeitung ‚Langenthaler Tagblatt‘ dementiert Shaqiri zwar das Interesse von Galatasaray und der AS Monaco. Mit seinem Arbeitgeber will er sich aber über seine Zukunft austauschen. „Klar ist, dass ich mehr Einsatzzeit möchte. Ich muss mir die Situation anschauen und eine Lösung finden“, lässt der Schweizer die Tür für einen Abschied aus Liverpool offen.

Shaqiri war im Sommer 2012 vom FC Basel zum FC Bayern München gekommen. Nach zweieinhalb Jahren wechselte der 27-Jährige zu Inter Mailand. Über Stoke City landete er dann im vergangenen Sommer bei den Reds. In seiner Debütsaison musste Shaqiri sich meist mit einem Bankplatz zufriedengeben, in dieser Spielzeit könnten sich seine Spielminuten wegen der Rückkehr des langzeitverletzten Alex Oxlade-Chamberlain nochmals verringern. Ein Abgang könnte sich aber womöglich schwierig gestalten, da Liverpool nach der Schließung des englischen Transferfensters keinen Ersatz mehr holen kann. Der Vertrag des Rechtsaußen läuft noch bis 2022.