Die Verpflichtung von Mohamed Salah hat sich für den FC Liverpool als echter Volltreffer entpuppt. Doch laut ‚Times‘ war der Ägypter bei den Reds nur Plan B. Julian Brandt von Bayer Leverkusen soll im Sommer ganz oben auf der Wunschliste von LFC-Trainer Jürgen Klopp gestanden haben.

Erst als Liverpool realisierte, dass ein Transfer des 21-Jährigen nicht möglich ist, sei man auf Salah umgeschwenkt. 42 Millionen Euro überwies der Premier League-Klub schließlich an die AS Rom. Der 25-Jährige zahlte das Vertrauen mit bislang bockstarken 36 Toren und zwölf Assists in 41 Pflichtspielen zurück.