Neuzugang Jürgen Locadia wäre schon einmal fast bei der TSG Hoffenheim gelandet. „Ich glaube, vor vier Jahren hatte ich bereits die Chance, zur TSG zu gehen, aber es war noch nicht der richtige Moment, Eindhoven zu verlassen“, erklärt der Angreifer gegenüber dem ‚kicker‘. Anschließend habe man aber „vereinbart, Kontakt zu halten.“

Gekommen ist Locadia letztlich auf Leihbasis vom englischen Erstligisten Brighton & Hove Albion. Dort hatte er sein Glück im Anschluss an seinen 17-Millionen-Transfer im Januar 2018 nicht gefunden. „Ich habe dort einige Spiele gespielt, dann saß ich lange nur auf der Bank. Ich hatte keinen Rhythmus, zu wenig Spielpraxis“, berichtet Locadia, für den sich die Hoffenheimer eine Kaufoption gesichert haben. „Ich hatte auch andere Optionen in anderen Ligen, aber Hoffenheim war aktuell die beste für mich. Ob ich nur diese Saison hier spiele, wird man sehen, das ist Zukunftsmusik“, so der 25-jährige Niederländer.