Julen Lopetegui stellt klar, dass er nichts mit dem Abschied von Cristiano Ronaldo zu tun hatte. „Ich habe nie mit ihm gesprochen. Als ich im Verein ankam, hatte er bereits deutlich gemacht, dass er gehen möchte. Der Klub hat ihm diesen Wunsch erfüllt. Ich habe es respektiert. Die Entscheidung war bereits getroffen“, so der Trainer von Real Madrid im Interview mit dem Radiosender ‚Onda Cero‘.

Ronaldo war für 117 Millionen Euro von den Königlichen zu Juventus Turin gewechselt. Dort unterschrieb er langfristig bis 2022. Real verzichtete darauf, die Transfereinnahmen in einen neuen Superstar zu reinvestieren. Stattdessen kehrte Mariano Díaz von Olympique Lyon in die spanische Hauptstadt zurück und übernahm die Rückennummer sieben vom Portugiesen.