Jogi Löw lässt sich in der Torhüter-Debatte nicht zu einem verbalen Schlagabtausch mit dem FC Bayern hinreißen. „Von so was lasse ich mich nicht beeinflussen. Das lässt mich völlig entspannt in die Zukunft blicken“, äußert sich der Bundestrainer in der‚ Bild‘.

Zuvor hatte unter anderem Bayern-Präsident Uli Hoeneß gepoltert: „Ter Stegen hat überhaupt keinen Anspruch, dort zu spielen. Manuel Neuer ist die Nummer eins. […] Ich hätte mehr Unterstützung vom DFB erwartet. Wir kriegen ständig Theater vom DFB. Erst die Ausbootung der drei (Thomas Müller, Jérôme Boateng, Mats Hummels, Anm. d. Red.), jetzt dasselbe mit Manuel Neuer. Dass die das zulassen, dass ein Spieler in die Öffentlichkeit geht, mit etwas, was er nur mit Jogi Löw zu besprechen hat.“