Der ehemalige Real-Profi Lucas Silva sieht seine Zukunft nicht unbedingt in der brasilianischen Heimat. „Meine Priorität ist es, nach Europa zurückzukehren. Die vergangenen Jahre in Brasilien waren gut und ich konnte wieder auf hohem Niveau spielen. Jetzt bin ich bereit, das fortzuführen, was ich 2015 begonnen hatte. Aber wir wollen gleichzeitig keine Tür schließen, denn wir wissen nicht, was passieren kann“, so der 26-Jährige im Gespräch mit unserer Partnerseite Foot Mercato.

Real Madrid und Silva lösten den Vertrag kürzlich auf, damit der Mittelfeldspieler auch nach Ablauf der Wechselfrist noch bei einem anderen Klub unterschreiben kann. Interesse gab es im Sommer unter anderem aus Italien, wie der siebenfache Nationalspieler verrät: „Ja, es gab Kontakt zum FC Genua. Das ist ein großer italienischer Klub. Wir waren sehr glücklich über diese Option, aber weil ich noch an Real Madrid gebunden war, kam es nicht zustande.“ Nun stehen dem ablösefreien Silva alle Möglichkeiten offen.