Romelu Lukaku würde seine Fußballschue eines Tages gerne in Italien schnüren. „In der Serie A zu spielen wäre wirklich ein Traum“, bekennt der Belgier gegenüber ‚Sky Italia‘, „ich hoffe, früher oder später dort spielen zu können, auch wenn ich mich momentan auf United konzentriere.

Immer wieder wurde der Stürmer mit Topklubs vom Stiefel in Verbindung gebracht – vor allem mit Juventus Turin. Auch Lukakus neuer Berater Federico Pastorello ist Italiener. Der betonte schon vor einigen Wochen, dass die Serie A für seinen Klienten in Frage käme. Pastorello löste erst im Dezember Mino Raiola als Lukakus Interessenvertreter ab.