Die Wege von Olympique Lyon und Nabil Fekir werden sich in diesem Sommer voraussichtlich trennen. „Ich denke, es wird hart, ihn von einem Verbleib zu überzeugen“, räumte der neue Sportchef Juninho am gestrigen Donnerstagabend ein, „aber solange er hier ist, werden wir mit ihm arbeiten, als ob er bleibt.“

2020 endet Fekirs Vertrag in Lyon, insofern würde er in diesem Sommer letztmalig eine angemessene Ablöse einspielen. Interesse an dem 25-jährigen Weltmeister bekundet unter anderem der AC Mailand. Auch Manchester City sowie der FC Liverpool hatten zuletzt die Fühler ausgestreckt.