Dante hat seine Rolle beim Wechsel von Alassane Plea zu Borussia Mönchengladbach erklärt. Gegenüber ‚Sport1‘ sagt der Innenverteidiger: „Wir sind sehr gute Freunde. Und natürlich haben wir vor seinem Wechsel über Borussia gesprochen. Alassane war aufgeregt, als das Angebot kam, und hat mich schon früh um Rat gefragt. Ob der Klub zu ihm passt, wie die Spielweise ist, wie die Fans ihn empfangen würden. Ich habe ihm dann versichert, dass in Gladbach alles zu ihm passt. Und ich habe mich total gefreut, als er sagte: ‚Alles klar, ich habe unterschrieben.‘

Plea war im Sommer für 23 Millionen Euro nach Gladbach gewechselt und schlug auf Anhieb voll ein. Zuvor spielte der Angreifer zusammen mit Dante für OGC Nizza. Trainer der beiden war Lucien Favre, der mittlerweile bei Borussia Dortmund von Sieg zu Sieg eilt. Dante ist begeistert: „Die Mannschaft ist sehr jung, aber mit der Erfahrung von Favre werden sie allen anderen Teams viele Probleme bereiten. Sie spielen sehr souverän, geben ordentlich Gas und fahren starke Siege ein. Der Erfolg ist absolut verdient. Und der Schlüssel dazu heißt Favre.“