Max Eberl will Thorgan Hazard in dieser Transferperiode nicht abgeben. „Es ist definitiv so, dass unsere Planung eigentlich abgeschlossen ist und wir Thorgan jetzt nicht abgeben wollen“, erklärt der Manager von Borussia Mönchengladbach gegenüber der ‚Bild‘ und begründet: „Wir haben mit dem Verkauf von Jannik Vestergaard einen großen Transfer mit einer herausragenden Ablöse gemacht und sind jetzt absolut in der Situation, wirklich überhaupt nichts mehr machen zu müssen.

Eberl entspricht damit dem ausdrücklichen Wunsch seines Trainer Dieter Hecking: „Max kennt meine Meinung zu Thorgan, er hat enormes Potenzial und in der vergangenen Saison einen großen Schritt nach vorn gemacht. Aber er kann sich auch noch in vielen Bereichen verbessern, wenn man sich nur mal die vielen Großchancen anschaut. Es ist auf jeden Fall ein sehr gutes Gefühl, ihn nicht abgeben zu müssen.