Bei Borussia Mönchengladbach macht man sich offensichtlich ernsthafte Gedanken über die Zukunft von Álvaro Domínguez. „Wann und ob das noch mal was wird, kann man schwer einschätzen“, zeigt sich Trainer André Schubert in der ‚Rheinischen Post‘ leicht ratlos, wie es mit dem Spanier weitergeht.

Der 27-jährige Linksfuß laboriert seit mittlerweile über einem Jahr an starken Rückenproblemen und musste bereits zweimal operiert werden. Sein letztes Pflichtspiel für die Borussia datiert vom 7. November 2015 gegen den FC Ingolstadt (0:0). Abschreiben will Schubert den Verteidiger aber keinesfalls: „Álvaro ist ein absoluter Topspieler, das hat er schon oft gezeigt. Wir hatten in dieser Saison natürlich mit ihm gerechnet, doch seine lange Leidensphase hat das verhindert.“ Domínguez’ Vertrag läuft allerdings im Sommer aus. Als potenzielle Ersatzkandidaten brachte der ‚Express‘ zuletzt Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur und Niklas Süle von der TSG Hoffenheim bei den Fohlen ins Gespräch.