Felix Magath hält große Stücke auf seinen einstigen Lehrling Bernd Hollerbach. „Die Mannschaft darf damit rechnen, dass sie besser trainiert wird und besser geführt wird. Und zwar so, dass sie nicht nur gegen direkte Konkurrenten gewinnen kann, sondern auch gegen Mannschaften, die eigentlich stärker besetzt sind. Ich gehe sogar davon aus, dass der HSV mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben wird“, lobt der 64-Jährige laut ‚Bild‘.

Der aktuell vereinslose Magath, der auch als neuer Coach beim Hamburger SV im Gespräch war, beglückwünscht seinen Ex-Klub zur Entscheidung pro Hollerbach: „Aufgrund seiner Erfahrung als Profi und als Trainer halte ich ihn für genau den Richtigen, um den HSV da unten rauszuführen.“ Hollerbach soll in Kürze den gestern entlassenen Markus Gisdol beerben.