Rouven Schröder hat nach der gestrigen 2:3-Schlappe gegen Aufsteiger Union Berlin Trainer Sandro Schwarz angezählt. „Wir kennen die Mechanismen. Der Verein steht über allem, über jeder Person. Wir müssen die Dinge besprechen und betrachten“, vermeidet der Sportchef gegenüber der ‚Bild‘ ein klares Bekenntnis zum Übungsleiter des FSV Mainz 05.

Nach elf Spieltagen beträgt die Ausbeute der Rheinhessen überschaubare neun Punkte. Angst um seinen Job hat Schwarz nicht: „Ich habe keine Furcht. Es geht um die Mannschaft und den Klub. Ich bin eher frustriert und enttäuscht, dass wir verloren haben.