Manchester City hat angeblich ein Auge von Djibril Sidibé von der AS Monaco geworfen. Laut ‚Le10Sport‘ nahm Trainer Pep Guardiola Ende Januar bei Monacos Partie gegen Paris St. Germain (1:1) nicht nur den kommenden Champions League-Gegner aus dem Fürstentum unter die Lupe, sondern auch dessen Außenverteidiger Sidibé.

Der sechsmalige französische Nationalspieler steht bei den Monegassen noch bis 2021 unter Vertrag. Wettbewerbsübergreifend bestritt Sidibé in der laufenden Saison 32 Partien. Fünf Treffer bereitete der 24-Jährige dabei vor, dreimal traf er selbst.