Roy Keanes Tage beim englischen Zweitligisten Ipswich Town sind wohl gezählt. Wie der ‚Guardian‘ berichet, wird der ehemalige Mittelfeldstar von Manchester United seinen Job wohl noch diese Woche verlieren. Der 38-Jährige hat es nicht geschafft, den Ansprüchen gerecht zu werden. Er wurde geholt, um Ipswich in die Premier League zu führen, kämpft aber nun gegen den Abstieg. Daher werden die Verantwortlichen an der Portman Road noch unter der Woche die Reißleine ziehen und den Iren entlassen.

Dieser scheint den Trubel um seine Person gelassen zu nehmen. „Wenn der Klub mich entlassen möchte, dann soll er das machen. Ich habe eine bezaubernde Frau und fünf wundervolle Kinder. Gerüchte um meinen Job gehören nicht zu den Dingen, die mich nachts wach halten“, erklärte Keane im ‚Guardian‘. Grund für Gelassenheit dürften neben der Familie auch die Gerüchte sein, er könne als Trainer zu Celtic Glasgow zurückkehren, wo er auch schon als Spieler unter Vertrag stand und 2006 schottischer Meister wurde. Die Tatsache, dass die Schotten erst letzte Woche die Zusammenarbeit mit Tony Mowbray beendet haben, heizt die Gerüchteküche da nur weiter an.



Verwandte Artikel:

- Raubein Keane: Lieber Schläge als Teetassen - 19.03.2010

(T.R.)