Die AS Rom will Julian Weigl im kommenden Januar nach Italien lotsen. Laut ‚Calciomercato.com‘ sieht der Plan von Roma-Sportdirektor Monchi vor, den Mittelfeldspieler für eineinhalb Jahre samt anschließender Kaufoption auszuleihen. Schmackhaft will der spanische Kaderplaner Borussia Dortmund den Deal mit einer vertraglich zugesicherten Rückkaufoption machen.

Die Giallorossi sind aber nicht die einzigen Italiener, die Weigl im Visier haben. AC Mailand-Trainer Gennaro Gattuso soll begeistert von Weigls Qualitäten sein und habe bereits das Go der Führungsspitze der Rossoneri erhalten. Leandro Paredes von Zenit St. Petersburg und Cesc Fàbregas vom FC Chelsea genießen allerdings Priorität. Fakt ist: Der BVB schließt einen Weigl-Abgang im Winter aus: „Wir werden im Winter keinen wichtigen Spieler abgeben, der für das Erreichen unserer sportlichen Ziele unverzichtbar ist“, erklärte Michael Zorc zuletzt und unterstreicht in der aktuellen ‚kicker‘-Ausgabe: „Wir brauchen vier Spieler für zwei Sechser-Positionen – und die haben wir.