André Schubert erhält bei Borussia Mönchengladbach aller Voraussicht nach zumindest bis zum kommenden Sommer das Vertrauen. Nach Informationen des ‚Express‘ plant Manager Max Eberl mit dem 44-jährigen Übungsleiter. Gemeinsam mit Schubert will Eberl demnach auch die Wintertransfers planen.

Einen neuen Vertrag erhalte der Interimstrainer aber nicht. Sein aktuelles Arbeitspapier enthalte einen Passus, der das Gehalt als Cheftrainer selbsttätig anpasst. In der bevorstehenden Länderspielpause sollen finale Gespräche geführt werden. „Wir hatten ja bisher nie Zeit, uns mal in Ruhe zusammenzusetzen, ohne über das aktuelle Spielgeschehen zu sprechen. Das werden wir jetzt machen“, erklärt Eberl gegenüber der ‚Bild‘. Schubert hatte Mitte September interimsweise von Lucien Favre übernommen, der nach sechs Niederlagen in Folge zurückgetreten war. Den Bundesliga-Startrekord von sieben Siegen in Serie verpasste Schubert vergangenen Samstag gegen den FC Ingolstadt (0:0) knapp.