Virgil Misidjan ist gemeinsam mit Angelos Charisteas und Makoto Hasebe der Rekordeinkauf beim 1. FC Nürnberg. Im Interview mit der ‚Bild‘ erklärt der Niederländer, warum er sich noch am Deadline Day für die Franken entschied: „Deutschland hat eine der besten Ligen der Welt. Ich bin damals nach Bulgarien gewechselt, weil ich international spielen wollte, jetzt wollte ich den Schritt in eine größere Liga machen.“ Der 25-Jährige hatte zuvor fünf Jahre beim bulgarischen Serienmeister Ludogorets Rasgrad gespielt.

Zum laufenden Gerichtsverfahren gegen ihn möchte sich Misidjan nicht äußern. Stattdessen freut er sich auf die Bundesliga: „Auf das Erlebnis Bundesliga im Allgemeinen. Die tollen Stadien, die vielen Fans. Was ich im Max-Morlock-Stadion gegen Mainz gesehen habe, war beeindruckend. Es ist toll, wie sehr die Fans hier den Verein leben.“ Auch die Zielsetzung wurde ihm im Verein bereits klar gemacht – der Klassenerhalt wäre wie eine Meisterschaft, sagt der Flügelspieler.