Die Transferposse um Angreifer Kylian Mbappé von der AS Monaco nimmt weiter an Fahrt auf. So soll es am vergangenen Dienstag der ‚L’Équipe‘ zufolge beim Training der Monegassen zu einem Streit zwischen dem 18-Jährigen und Innenverteidiger Andrea Raggi gekommen sein. Trainer Leonardo Jardim habe schlichten wollen und Mbappé des Feldes verwiesen. Als dieser sich weigerte, das Trainingsgelände zu verlassen, habe die Mannschaft daraufhin den Trainingsplatz gewechselt.

Jener Affront führte offenbar dazu, dass das Sturmtalent vor dem gestrigen 1:0-Auswärtserfolg seiner Teamkollegen beim FC Metz aus dem Kader gestrichen wurde. Zuvor hatte Jardim sein Edeljuwel schon am ersten Spieltag beim 4:1-Sieg über den FCO Dijon 90 Minuten auf der Bank schmoren lassen. Ohnehin kursierten zuletzt Gerüchte, der hochveranlagte Knipser könne schon in dieser Woche dem Fürstentum den Rücken kehren und sich Paris St. Germain anschließen.