José Mourinho lässt nach dem 1:1-Unentschieden gegen Wolverhampton Wanderers kein gutes Haar an seiner Mannschaft. „Wenn man nicht bei der Sache ist, ist es immer schwierig, die Spiele zu gewinnen. Das eine Team hat heute gekämpft, als ob ihr Leben davon abhinge, das andere war total entspannt auf dem Platz“, erklärt der Trainer von Manchester United gegenüber Journalisten.

Mit zehn Punkten aus sechs Spielen rangieren die Red Devils auf dem sechsten Tabellenplatz. Mourinho weiß, warum es gegen die Wolves nicht zu drei Punkten gereicht hat: „Auch wenn man gegen schwächere Gegner antritt, kann es nicht reichen, wenn man nur 30 Prozent des Potenzials abruft. Das war ein mentales Problem.