Bei Manchester United denkt man offenbar über die Verpflichtung von Atlético Madrids Saúl Ñíguez nach. Laut dem englischen ‚Guardian‘ guckt sich Trainer José Mourinho nach einer Alternative für das offensive Mittelfeld um. Eine Variante stellt dabei der spanische Nationalspieler dar.

Ñíguez spielt seit 2008, unterbrochen von einer Ausleihe zu Rayo Vallecano, durchgehend bei Atléti und hat erst Anfang Juli einen langfristigen Vertrag bis 2026 unterschreiben. Trotzdem macht man sich im Lager der Red Devils Hoffnungen, den 22-Jährigen aus Spanien loseisen zu können. Mourinho möchte in Zukunft auf Verletzungen seiner Stars, wie zuletzt Paul Pogba, besser reagieren können.