Andreas Bornemann hält große Stücke auf Youngster Lukas Mühl. Der Sportvorstand des 1. FC Nürnberg sagt gegenüber dem ‚kicker‘: „Lukas ist mittlerweile ein verlässlicher Faktor.“ Der Abwehrspieler sei „viel wacher, körperlich stabiler und mutiger geworden.

Der 21-Jährige hat bislang noch keine Minute in der Bundesliga verpasst, gegen den FC Augsburg erzielte er sein erstes Tor zum 2:2-Ausgleich. Mühl selbst weiß, dass er noch einen weiten Weg vor sich hat: „Ich will mich entwickeln und bin noch lange nicht am Ende. Da geht noch mehr.