Mesut Özil leitet offenbar eine Luftveränderung in die Wege. Einem Bericht der ‚Washington Post‘ zufolge wird eine Anstellung bei D.C. United aus den USA immer konkreter. Vertreter des MLS-Klubs haben sich demnach mit den Beratern des 31-Jährigen in London getroffen. Bereits im vergangenen Sommer wurde Özil mit einem möglichem Engagement bei den Black and Reds in Verbindung gebracht.

Der gebürtige Gelsenkirchener spielt seit September 2013 für die Gunners. Özil betonte jüngst, seinen bis 2021 laufenden Vertrag erfüllen zu wollen. Mit dem neuen Arsenal-Trainer, Mikel Arteta, wurden für den Linksfuß auch sportlich bessere Zeiten eingeläutet. Unter Vorgänger Unai Emery war Özil Reservist. Ein möglicher Tapetenwechsel kommt wohl erst im nächsten Jahr infrage.