Nach Bayer Leverkusen soll nun auch der VfL Wolfsburg den Griechen Konstantinos Fortounis beobachten. Wie ‚www.sport24.gr‘ berichtet, werden zum morgigen Spiel von Olympiakos Piräus gegen APO Levadiakos auch Scouts der Wölfe erwartet, die den Spieler unter die Lupe nehmen wollen.

Der offensive Mittelfeldspieler wechselte 2014 vom 1.FC Kaiserslautern zum griechischen Spitzenverein. Dort gelangen ihm in 57 Spielen 26 Tore.